'Jackanapes' Ferrets / Frettchenzucht Schweiz / Allevamento furetti Svizzera / Elevage furets Suisse

Pflege

Da Frettchen sehr reinliche Tiere sind, ist keine besondere Fellpflege nötig. Allerdings sollte während des Fellwechsels im Frühling und im Herbst das Fell mit einer weichen Bürste von abgestorbenen Haaren befreit werden. Zum einen tut den Frettchen die sanfte Massage gut, zum anderen beseitigt man dadurch auch die losen und lästigen Haare und regt gleichzeitig den Fellwuchs an.

Baden sollte man Frettchen nur, wenn es vom Tierarzt verschrieben oder es durch eine extrem starke Verschmutzung des Fells nötig wird. Gerade wenn ein Parasitenbefall vorliegt, kann man das Frettchen mit lauwarmen Wasser und einem speziellen Parasitenshampoo baden. Ansonsten ist dieses Prozedere für die meisten Tiere nur stressig. Der Glaube, bei häufigem Baden deren Eigengeruch reduzieren zu können, ist falsch. Da sich die Tiere nach einem Vollbad nicht mehr selbst riechen können, fühlen sie sich auch nicht mehr wohl und die Haut beginnt noch mehr Talg zu produzieren, um die natürliche Fettschutzschicht wiederherzustellen. Badet man die Frettchen zu häufig zerstört dies sogar die körpereigene Schutzschicht. Sollte man ein Frettchen doch einmal wegen starker Verschmutzung oder verklebtem Fell baden müssen, so sind dafür spezielle Frettchen Shampoos am besten geeignet. Dieses duftet für Menschen angenehm und die Frettchen fühlen sich durch den Geruch nicht so sehr belästigt, wie durch normales Shampoo.

Je nach Bedarf (wir empfehlen alle 2 Wochen) sollten die Krallen gekürzt werden um zu verhindern, dass diese in den Schlaufen von Decken hängenbleiben. Da Frettchen hornfarbige Krallen haben, sieht man den Blutverlauf sehr gut. Die Krallen sollten ca. 4 Millimeter nicht zu knapp vor dem Blutkanal gekürzt werden. Wird einem Frettchen doch einmal zu tief in die Kralle geschnitten, hilft kaltes Wasser um die Blutungen zu stoppen. Zum Schneiden können gewöhnliche Nagelzwicker oder spezielle Krallenschehren für Tiere verwendet werden.

In den Ohren sammelt sich meistens Ohrschmalz, das entfernt werden sollte. Wenn der Dreck dunkelrot gefärbt ist mit Krusten oder blutigen Stellen im Ohr, sollte es von einem Tierarzt kontrolliert werden, denn es könnten Ohrmilben sein. Beim Säubern braucht man Vitamin oder Malzpaste (um das Frettchen abzulenken) dass zwischen die Knie platziert und langsam angedrückt wird. Zusätzlich sollte das Frettchen am Nacken festgehalten werden, um ruckartige Bewegungen zu verhindern bzw. zu Stabilisiern. In Abständen von ca. 3-4 Wochen sollten die Ohrmuscheln mit einem in milden Ohrreiniger (Tierarzt oder Zoofachhandel) getränktes Wattestäbchen vorsichtig (ohne in den Gehörgang einzudringen) gereinigt werden. Diese führt man langsam ins Ohr und holt den Dreck von unten nach oben raus.
- 4 Besucher (77 Hits)
© 2007 - 2018 by Jackanapes Ferrets | www.furetto.ch | info@furetto.ch

.. Facebook ..
.. Contact us ..
.. Guestbook ..